Bennhausen
Impressum by TQsoft
Gemeinde Bennhausen

Jetzt rücken wir dem Donnersberg auf den Leib! Schon recht nah, bis auf zwei Kilometer, kommen wir ihm in Bennhausen. Die Straße steigt an, auch im Ort. Neue Häuser haben sich um den alten Dorfkern angesiedelt. Etliche bieten aus den Fenstern ein herrliches Panorama.
Oberhalb des Dorfes wird die Sicht noch weiter. Unser Blick geht über das Dorfgemeinschaftshaus hinweg ins Zellertal.
Bennhausen hat eine schöne Umgebung. Reizvoll sind die kleinen Täler südlich des Ortes, das Kammertal, das Borntal. Sehr nah ist der Wald, wenn er auch in die Gemarkung Bolanden gehört. Obstwiesen und einzelnen Bäume schaffen eine organische Verbindung zur Landschaft ringsum.

Historisches
Dieses Fachwerkhaus stammt aus dem 18. Jahrhundert. Es war ursprünglich in fürstlich nassau-weilburgischem Besitz ("Jägerhaus") und spiegelt etwas wider von der Ortsgeschichte. Als Reichslehen gehörte das Dorf zum Bereich der Herren von Bolanden und später von Dannenfels.
Seit dem ausgehenden Mittelalter beanspruchten gleich zwei Herrschaften den kleinen Ort: Linien der Grafen von Nassau und der Pfalzgrafen, bis sich die Nassauer schließlich durchsetzten. Ein gutes Beispiel für die zahllosen Streitigkeiten um den Besitz von Dörfern.
Das Gebäude mit dem Dachreiter ist die frühere Schule, jetzt, wie in vielen Orten, Gemeinschaftshaus. Eine Kirche hat es vormals in Bennhausen auch gegeben. Sie ist aber schon im 17. Jahrhundert zerstört worden. Wahrscheinlich im 30jährigen Krieg, der das Donnersberger Land so arg verheert hat.

Im Gerbachtal
Ganz nahe bei Bennhausen, wenn auch nicht in seiner Gemarkung, haben noch vor kurzem die Bagger gewütet. Aber es ist - als Regenrückhaltebecken der Autobahn - inzwischen eine Wasserlandschaft entstanden, die ausgesprochen schön zu werden verspricht. Mit vielen Anpflanzungen und einer Privat-Insel für die Enten.
Ein wenig bachaufwärts finden wir ein altes Wehr, die "Benneser Schließ".

Bennhausen, Dorfteich
Dieses gemütliche Gewässer mit Schilf und steinigem "Ufer", mit den großen Pappeln, die sich spiegeln, mit Ruhebänken und einer Spielwiese ist im Rahmen der Dorferneuerung entstanden. Früher gab es an dieser Stelle eine Viehtränke, die von Bedeutung war, als der Wassermangel im Windschatten des Donnersbergs noch ein großes Problem für die Landwirtschaft darstellte. Die Bemühungen um ein ansprechenden Ortsbild sind honoriert worden: Bennhausen bekam im Wettbewerb den Titel "Schönes Nordpfalzdorf".

Kneipp-Kleeblattwanderweg
In der Gemeinde Jakobsweiler ist am 7.7.2002 der Kneipp-Kleeblattwanderweg eingeweiht worden. Der Weg ist insgesamt 13 km lang und verbindet die drei sehenswerten Gemeinden. Das dreiblättrige Kleeblatt symbolisiert die gute Beziehung der drei Gemeinden am Fuße des Donnersberg. Mit viel ehrenamtlichem Engagement sind die notwendigen Arbeiten zur Einrichtung des Kneipp-Kleeblatt-Wanderweges getan worden. Entlang der Streuobstwiesen und Kastanienhaine mit Kneipp-Anlagen in jeder Gemeinde ist ein weiteres Projekt zur Steigerung der Attraktivität des Donnersbergkreises gelungen.

Informationen und das Faltblatt zum Kneipp-Kleeblattwanderweg gibt es bei: